Werbung

Prepaid Karten Anbieter

Wer kennt das nicht, man möchte gern jeder Zeit lang überall erreichbar sein und kosten günstig telefonieren, will sich aber keinen Mobilfunkvertrag anschaffen. Das funktioniert, indem man sich eine so genannte Prepaid Karte von einem der mehr als über 20 Anbieter in Deutschland zulegen tut.

Aber was ist eine Prepaid Karte eigentlich? Eine Prepaid Karte ist eine Mobilfunkkarte die man bei einem der Anbieter in Deutschland käuflich erwerben kann. Man zahlt den einmaligen Kartenpreis der bei jedem Anbieter variiert. Meist hat man auch schon immer ein Startguthaben auf der Karte. Sie fragen sich jetzt sicherlich, ein Guthaben? Ja Sie haben richtig gelesen. Das ist ja das besondere an diesen Karten das man die Prepaid Karte immer und immer wieder mit neuem Guthaben aufladen kann, wenn man das alte Guthaben abtelefoniert hat.

Man sollte also immer darauf achten wenn man eine Prepaid Karte benutzt, dass man immer genug Guthaben drauf hat. Denn es ist bei den Karten nicht wie bei einem Vertrag das man unbegrenzt telefonieren oder SMS schreiben kann, irgendwann ist das Guthaben aufgebraucht und man muss die Karte wieder neu aufladen. Jedoch ist die Aufladung der Prepaid Karte heut zutage sehr einfach geworden. Man kann die Guthabenkarten nicht noch wie vor ein paar Jahren nur im Handyshop an sich käuflich erwerben sondern auch in vielen Supermärkten und Tankstellen. Es sind sogar viele Geld- und Zigarettenautomaten soweit ausgestattet und in der Lage, das diese das Guthaben auch aufladen können. Ebenfalls kann man schon per Online Banking bei vielen Banken und Sparkassen sein Guthaben wieder neu befüllen.

Es gibt einige Vor- aber auch Nachteile im Bereich der Prepaid Karten. Ein klarer Vorteil an diesen Karten ist, das man KEINE gebundene Vertragslaufzeit hat die man ständig alle 2 Jahre entweder verlängern oder kündigen muss. Desweiteren fallen Ihnen dabei auch keine weiteren Kosten wie Mindestumsatz, Anschlussgebühr oder Grundgebühren an. Sie können sogar mehrere Prepaid Karten gleichzeitig käuflich erwerben und nutzen. Und sollten Sie doch mal keine Lust mehr haben, zu telefonieren oder Sie brauchen die Karte(n) nicht mehr, ist das auch kein Problem, dann lassen Sie es. Denn man ist ja an nichts gebunden. Der Nachteil an den Prepaid Karten ist eben das man sein Guthaben ständig aufladen muss, wenn es verbraucht ist. Aber das sollte ja kein Problem sein. So hat man sich wenigstens unter Kontrolle und kann sich einschätzen, was man bei den Verträgen oftmals nicht kann und dann kommt am Ende des Monats auch keine große Überraschung auf Sie zu.

Auf den deutschen Markt für Prepaid Karten gibt es wie bereits erwähnt mehr als über 20 Anbieter. Anfangen von den großen bekannten Anbieter wie Vodafone, T-Mobile, O2 bis hin zu den Discounter-Anbietern wie Aldi oder Lidl. Den richtigen Anbietern für sich selbst zu finden ist manchmal nicht ganz einfach in dem ganzen Tarifdschungel. Aber man kann sich ja Gott sei Dank, im Netz über viele Anbieter informieren, welche die günstigsten und für sich die besten sind. Durch das Aufkommen der Discounter Prepaid Karten hat sich das Blatt der Tarife für Gespräche und SMS sehr gut gewendet. Mit der Nutzung der Prepaid Karten lassen sich selbst im Vergleich zu den meisten Handyverträgen viele Kosten sparen.

Service Anzeigen